Oberpfalz obercool

Mit einer neuen Geschäftsidee startet ein Start-Up-Unternehmen aus Holzheiferl 

vorm Wald richtig durch. Die drei Brüder Wolfram, Dennis und Pierre Wammerl 

sind überzeugt, dass es die Oberpfalz wieder auf den touristischen Olymp bringen 

kann.

Als Elvis (re.) 1958 für ein Manöver der US-Army kurzzeitig in Grafenwöhr stationiert war, war die Oberpfalz so sexy wie nie. An diese Zeit möchten die Brüder Wammerl gerne wieder anknüpfen.
Als Elvis (re.) 1958 für ein Manöver der US-Army kurzzeitig in Grafenwöhr stationiert war, war die Oberpfalz so sexy wie nie. An diese Zeit möchten die Brüder Wammerl gerne wieder anknüpfen.

In Zeiten der Urbanisierung und der Hektik der Großstädte sucht der ein oder andere oft sein Heil in der Flucht aufs Land. Hier ticken die Uhren noch anders. Hier kann man sich einfach wieder auf die eigene Person besinnen. Auf diesen Zug sind nun drei Brüder aus einer kleinen Gemeinde in der Nähe vom Mendorferbuch aufgesprungen. Die Wammerls haben den Trend schnell erkannt und sich auf Besucher aus Groß- und Mittelstädten spezialisiert. „Des homma mir glei d‘kennt, dass dou a Potential drinnad steckt. Minga, Berlin, Hamburg – bracht koa Mensch. Dou herunt zu uns, dou wollns etzad hi. Nierd zu de Westpreißn aaf Köln“, erklärt der älteste der drei Wammerl-Brüder, Wolfram.

Und tatsächlich, mit ihrem vielfältigen Angebot konnten die Landwirte und passionierten Hobbyfunker schon Gäste jeden Alters aus der Ferne anlocken. Die Wammerls bieten ihren Kunden neben actionreichen Unternehmungen auch ganz und gar stressfreie Wellness Angebote im Sinne der Bayerischen Traditionen. Das tägliche Sportprogramm beispielsweise, das von Dennis Wammerl konzipiert wurde, beinhaltet Maßkrugstemmen, Fingerhackeln aber auch Heuaufladen. Letzteres ist dem Coach nach besonders gut für die Rückenmuskulatur.

Für die Aktivurlauber unter den Gästen bietet das Start-Up eine Wallfahrt zur Kapelle St. Blasius in Unterlieberheim mit anschließender Einkehr im örtlichen Wirtshaus an. Wer danach immer noch nicht genug hat, kann einfach in der Diskothek Room 76 gemeinsam mit den Landwirten des Landkreises bis in die frühen Morgenstunden weiterfeiern. Auf dem Festanhänger der Familie Wammerl geht es dann schließlich wieder zurück in die Unterkunft. Diese sind zwar sehr schlicht gehalten, lassen aber dennoch kaum etwas vermissen. Die ununterbrochene Warmwasserversorgung in Holzheiferl vorm Wald wurde erst vor ein paar Jahren möglich gemacht und erhöht damit merklich den Komfort der Wammerl-Ranch.

Das Konzept von Wolfram, Dennis und Pierre scheint aufzugehen. Die Umsatzzahlen sind im letzten Quartal noch einmal gestiegen und für die kommende Hauptsaison ist der Hof schon fast ausgebucht. In dieser Unternehmung wird auf jeden Fall deutlich, dass in der Oberpfalz ein ungeahntes touristisches Potential schlummert. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, um sich dem Trend „Urlaub auf dem Land“ anzuschließen und damit auch das Angebot in der Region auszubauen. „Die Oberpfalz wieder cool machen“, lautet der Slogan, der über dieser Idee steht. Es muss ja nicht immer Mallorca oder Bibione sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Emilia (Montag, 19 Januar 2015 19:53)

    finde ich toll. aber eine telefonnummer oder homepage von den unternehmern wäre noch hilfreich.
    ein rechtschreibfehler hat sich allerdings eingeschlichen. es müsste korrekterweise "wammerl-ranch" heißen.

  • #2

    Manuela S. (Dienstag, 20 Januar 2015 17:53)

    Hallo, ich habe den Artikel gelesen und mich nun ein bisschen über die oberpfalz informiert. Die Idee find ich klasse und würde sie auch gerne unterstützen. Ich würde mit mann und Kindern den nächsten Urlaub gerne dort verbringen. Hoffentlich wird noch eine Internet Seite vom oberpfalz Anzeiger veröffentlicht. :) grüße aus Hamburg manu

  • #3

    Öllwis (Donnerstag, 29 Januar 2015 12:56)

    Servus beinand!

    Ich als erfolgreicher, oberpfälzer Elvis-Imitator genannt "Öllwis" würde dieses tollkühne Projekt liebend gerne tatkräftig unterstützen, indem ich den "Spirit of Grafenwöhr '58" wieder aufleben lassen könnte und auf der Wammerl-Ranch regelmäßige Auftritte zu geben bereit wäre.

    Leider bin ich in den letzten 10 Jahren etwas dicker geworden und schau mittlerweile selbst aus, wie ein richtiges Wammerl. Deshalb trete ich nur noch (passend zu Elvis' Militärzeit) in einem orig. US-Fliegeroverall auf.

    Mein musikalisches Repertoire ist breit gefächert: Von "Die Paldauer" bis "Flippers" ist alles dabei und auch von Country bis Western reicht mein musikalischer Horizont!
    Als besonderes Schmankerl biete ich eine große Bandbreite von Elvis Songs an, die ich persönlich in's Oberpfälzische übersetzt habe und natürlich auch Live im Vollplayback performe! Hits wie "Sturkopferds Wei" ("Hard Headed Woman“), "Hundskrippl" ("Hound Dog“), "Maskierda Deifl" ("Devil In Disguise"), "Efters mal s'Maal hoitn" ("A Little Less Conversation"), "Etzad oda goanierd" ("It's now or never") und "Zuchthaisl Zwiefacher" ("Jailhouse Rock") sind weitbekannt von Irchenrieth bis Bechtsrieth.

    Ich würde mich freuen, nach über 15jähriger Bühnenabstinenz endlich wieder auftreten zu dürfen und evtl. sogar interationales Publikum z.B. aus den USA mit dem angesagten "Rock'n'Roll" in die coole Oberpfalz zu locken.

    Haber d'Ehre,
    Euer Öllwis